EN

Inhalt:

Aktuelle Informationen

Mehr als Stein. Holz im mittelalterlichen Burgbau

Sonderausstellung – 28. Juli 2020 bis 28. Februar 2021

 

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Cadolzburg zugänglich und im Eintrittspreis enthalten.

 

 

Bild: Tretradkran
Bild: Bebeilter Holzbalken
Bild: Schüler der Berufsschule 11 Nürnbergbauen eine Fachwerkwand auf.
Bild: Schüler der Berufsschule 11 Nürnberg bauen eine Fachwerkwand auf.
Bild: Mitarbeiter der Schlösserverwaltung im Tretradkran
Bild: Die fertige Fachwerkwand in der Ausstellung

Wehrgänge, Gerüste, Decken, Türen, Wurfgeschütze, Brunnenhäuser, Abtritte und Möbel … alles aus Holz! Beim Anblick der mächtigen Steinmauern mittelalterlicher Burgen ist es heute kaum vorstellbar, dass dennoch Holz das meistverwendete Baumaterial war. In welcher Menge und wozu wurde das Holz beim Bau einer Burg benötigt? Diese Frage versucht die neue Sonderausstellung auf der Cadolzburg zu beantworten.

 

Bild: Ausstellungsplakat

Anders als sonst ist dies keine auf den Sonderausstellungsraum konzentrierte Schau; vielmehr erwartet die Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreicher Rundgang zu erhaltenen Holzresten, intakten Originalen oder auch zu rekonstruierten Objekten und Bauelementen innerhalb und außerhalb der Cadolzburg. Vieles ist dort zu sehen, wo es ursprünglich war; manchmal helfen Abbildungen oder spätere Rekonstruktionen, Lücken zu ergänzen. So kann man die Burg ganz neu entdecken und vieles lernen, was man so gewiss nicht vermutet hätte in diesen mächtigen steinernen Mauern!

Leihgaben der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (Freising) und aus dem Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim bereichern die Ausstellung, und auch eine Klasse der Beruflichen Schule 11 Nürnberg war beteiligt: Angehende Zimmerleute haben in diesem Schuljahr eine Fachwerkwand hergestellt, die nun auf Augenhöhe im Burghof zu betrachten und in ihrer soliden Technik zu bestaunen ist. Auch historische Arbeitsschritte, die bei der Holzbearbeitung im Mittelalter auf jeder Baustelle zu bewältigen waren, können hier anschaulich nachvollzogen werden. Und mit etwas Glück gibt es während der Laufzeit der Ausstellung auch noch eine Vorführung, wie die „Gefache“ gefüllt wurden!

weitere Informationen zum Berufsschulprojekt „Fachwerk von Fachleuten“


 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden